Ketogene Ernährung

Wie funktioniert die ketogene Ernährung?

 

Auf dem typisch deutschen  Teller finden sich in der Regel Nahrungsmittel aus dem Bereich:

  • Eiweiß – Fleisch, Fisch, Hülsenfrüchte, Eier, Milchprodukt
  • Fett – pflanzliche Fette, tierische Fette
  • Kohlenhydrate – Kartoffeln, Nudeln, Reis, Brot

 

In der ketogenen Ernährung tauschen wir die Kohlenhydrate gegen hochwertige Fette. Normales Brot und Gebäck, Nudeln, Reis, Müsli oder Eis, Süßigkeiten und gezuckerte Getränke sind vor allem in den ersten 3 bis 4 Wochen  ausnahmslos Tabu. Dabei muss die Ernährung keinesfalls eintönig oder fleischlastig werden.

 

Zu einer ausgewogenen ketogenen Ernährung gehört eine bunte Auswahl an pflanzlichen Lebensmitteln, ebenso wie vollfette Milchprodukte, Käse, Avocados, Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte. Nüsse und Saaten gehören ebenso dazu, wie Butter, hochwertige Öle, Pilze, Eier und in kleinen Mengen Obst.

 

Die ketogene Ernährung ist also keinesfalls eine Verzichtsernährung!

Zusammen mit Kräutern und Gewürzen lassen sich himmlische Gerichte zaubern.

 

Wie funktioniert die ketogene Ernährung?

Die geringe Aufnahme von Kohlenhydraten führt zu einem Kohlenhydratmangel, der bewirkt, dass der Körper seine gesamten Reserven an Kohlenhydraten verbrennt.

Die Leber beginnt Ketone zu bilden, die dann mit Hilfe der Fettreserven zu Energie umgewandelt werden.

 

Der Kohlenhydratstoffwechsel und damit der ewige Kreislauf von Blutzuckerschwankungen, Heißhunger und Tagesmüdigkeit sind stillgelegt.

 

Nach der Umstellung des Körpers auf die Energiegewinnung durch Ketonkörper wird der Körper und vor Allem das Gehirn gleichbleibend mit Energie versorgt.

 

Gesundheitlicher Nutzen

Forschungsergebnisse weisen darauf hin, dass die Ketone zahlreiche Schutzfunktionen im Körper ausüben.

 Dies sind nur einige Erkrankungen, die nachweislich von einer ketogenen Ernährung profitieren:

  •  Alzheimer, Parkinson, multiple Sklerose
  •  Metabolisches Syndrom: hoher Blutzucker, hoher Blutdruck, hohe Cholesterinwerte
  •  Diabetes und Artherosklerose

 

Der Turbo beim Abnehmen

  • Kein Heißhunger mehr – weil der Blutzucker stabil ist und keine „Hilfeschreie“ mehr abgibt
  • Aktive Fettverbrennung (24Std) – weil es kaum Insulinausschüttungen gibt, die die Fettverbrennung stoppen

  • Es sind keine Zwischenmahlzeit mehr nötig – weil der Körper gleichmäßig mit Energie versorgt wird
  • Angenehme und langanhaltende Sättigung

 

 

Ganz praktisch

 Drei Mahlzeiten sind erlaubt. Sie setzten sich zusammen aus :

  •   30g Kohlenhydraten
  •   80g - 160g Protein
  • 100g - 175g Fett

Die Protein und Fettmenge ist abhängig von:

  • dem Ziel der ketogenen Ernährung (Gewicht halten oder Abnahme)
  • Mann oder Frau

 

Wichtig ist es ausserdem viel zu trinken und sich ausreichend zubewegen

 

Hilfe beim Einstieg

Sie wohnen im Raum Wuppertal? Dann ist kommen Sie doch einfach vorbei: